Staffelübergabe in Coburg: Elisabeth Scharfenberg übergibt an MdB Lisa Badum

Grüne können oberfränkisches Bundestagsmandat verteidigen – Jamaika-Koalition kein Selbstläufer

„Ich bin sehr zufrieden, dass wir das Mandat halten konnten und mit Lisa nun eine Frau aus Oberfranken im Bundestag haben, die in Berlin auch die Interessen junger Menschen vertreten kann“, berichtet Elisabeth Scharfenberg. 12 Jahre lang hatte sie sich für Oberfranken im Bundestag engagiert. Als Sprecherin für Pflege- und Altenpolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen machte sie sich für eine nachhaltige Pflegereform stark. Dass der Generationswechsel zur 34-jährigen Lisa Badum so entspannt verlief, freut sie besonders.

Und die neue MdB Lisa Badum weiß den Rückhalt ihrer Vorgängerin zu schätzen: „Wir ziehen an einem Strang. Elisabeth hat toll vorgelegt und ich freue mich, dass ich daran anknüpfen darf.“ Bei der Bezirksversammlung in Coburg am vergangenen Samstag bedankte sich Badum auch als Sprecherin des Bezirksvorstandes für den starken Rückhalt aus dem Bezirk und den weiteren oberfränkischen Kandidatinnen und Kandidaten für ihr unermüdliches Engagement. Die guten Wahlergebnisse von Bündnis 90/Die Grünen in den oberfränkischen Wahlkreisen wurden auf der Versammlung ebenfalls zum Thema gemacht, konnten die Grünen doch hinsichtlich der Zweitstimmen im Vergleich zu 2013 in jedem Wahlkreis zulegen. „Die Grünen in Oberfranken agieren sehr geeint, die Stimmung ist gut. Zwar ist Oberfranken ein sehr großflächiger Bezirk, aber wir haben viele gemeinsame Themen, die uns vereinen“, so die neue MdB und spricht das Volksbegehren gegen Flächenfraß oder den Ausbau des ÖPNV in Oberfranken an, für den sie sich in Zukunft verstärkt einsetzen will.

Nun stehen aber zunächst die Sondierungsgespräche für eine mögliche Jamaika-Koalition vor der Tür. Kein Selbstläufer, wie Lisa Badum findet: „Wir wandern auf schmalem Grat, aber wir sind in jedem Fall offen und bereit für die Gespräche.“ Elisabeth Scharfenberg, die während ihrer Amtszeit Grün nur in der Opposition erlebt hat, sieht dies ähnlich: „Unsere Partner unterscheiden sich in vielen Punkten deutlich von uns, aber Politik heißt eben auch Kompromisse einzugehen. Ich halte es für richtig, zunächst zu schauen, was uns eint, um dann ehrlich in den Punkten zu verhandeln, die uns trennen.“ Beide Frauen sind sich einig: Es steht eine spannende Zeit bevor, in der die Grünen das wichtige Zünglein an der Waage sind. Und Scharfenberg, die Lisa Badum auch weiterhin beratend zur Verfügung stehen will, betont: „Wir Grünen werden in der Jamaika-Koalition gebraucht, um die Themen wie soziale Gerechtigkeit, Ökologie, Klimaschutz und Gesundheitsversorgung mit Menschlichkeit und Mut nach vorne zu bringen.“

Neuste Artikel

Sondergenehmigung für Bienengifte auf den Zückerrübenfeldern in Franken

„Bienengift“ in Frankens Zuckerrübensaatgut

Frau Hohlmeier, klären Sie auf

Frauenmonat März

Ähnliche Artikel